Unsere Geschäftsbedingungen

Allgem. Geschäftsbedingungen der ADTV Tanzschule Lets Dance

 

Gültig für folgende Kurse: Kindertanzen, Dance for Fans, Hip Hop, Contesttraining, Jugendclubs – und Kurse, sämtliche Clubs und Kurse für Erwachsene (Steppclub, Discofoxclub, Nostalgieclub, etc.)

 

1. Tanzen in der ADTV Tanzschule Lets Dance ist ganzjährig möglich. Ausgenommen sind die gesetzlichen Feiertage sowie Schul- und Tanzschulferien.

Im Rahmen des Angebots der Gruppe, in welche der Teilnehmer ein gebucht ist, kann mehrmals wöchentlich am Unterricht teilgenommen werden. Eine Verpflichtung, dass für eine Gruppe mehrere Trainingstermine angeboten werden, besteht für die Tanzschule nicht.

Die Auswahl der Unterrichtsräume und Tanzlehrer steht der Tanzschule frei.

Sofern der Unterricht zusätzlich von einem Assistenten begleitet wird, steht auch die Auswahl des Assistenten der Tanzschule frei.

Die Dauer der Unterrichtseinheit ist der aktuellen Preisliste zu entnehmen.

Falls eine Mitgliedskarte angeboten wird, ist das Tanzschulmitglied verpflichtet, diese käuflich zu erwerben, beim Betreten der Tanzschule unaufgefordert vorzuzeigen und/oder das hierfür vorgesehene Kartenlesegerät zu bedienen.

 

2. Die Buchung, Buchungsänderung, Verlängerungsservice, Vertragspausen, Abmeldung

Die Buchung ist verbindlich.

Änderungen der Termine und Angebote bleiben vorbehalten. Eine Abmeldung ist nur schriftlich bis 10 Tage vor Kursbeginn möglich und es ist eine Bearbeitungsgebühr von 10,- Euro pro Person zu zahlen. Bei späterer Abmeldung ist das gesamte Honorar fällig. Als Zustelldatum gilt das Datum des Poststempels.

 

Der Vertrag wird für die Dauer von 3 Monaten  oder einem halben Jahr ab dem Vertragsbeginn (Monatsbeginn) geschlossen.

Eine Buchungsänderung in eine günstigere Vertragsvariante (umsteigen in eine längere Vertragsdauer) ist jederzeit möglich. Mit dem Wechsel gilt der ursprünglich geschlossene Vertrag als beendet. Es ist daher eine neue Anmeldekarte auszufüllen. Der Folgevertrag beginnt ab dem laufenden Monat  des Wechsels.  Bereits fällige Kurshonorare für den Erstvertrag müssen noch bezahlt werden. Eine Erstattung bereits bezahlter Kurshonorare für den Erstvertrag kann nicht erfolgen. Es wird daher der Wechsel zum nächsten Zahlungstermin empfohlen.

Durch den Verlängerungsservice verlängert sich der Vertrag automatisch um die bisher vereinbarte Buchungsdauer, sofern keine ordentliche Kündigung erfolgt.

Eine Vertragspause (der ausgesetzte Zeitraum wird an die Dauer der Vertragslaufzeit angefügt) oder die vorzeitige Beendigung des Vertrages kann ausschließlich aus nachgewiesenem wichtigem Grund (schwere Krankheit, etc.) vereinbart werden. Sollte, durch ein ärztliches Attest nachweisbar, die weitere Teilnahme am Tanzunterricht nicht möglich sein, kann das Resthonorar abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10,- Euro pro Person für einen späteren Kursus gutgeschrieben werden. Das Attest ist unverzüglich ein zu reichen. In einem solchen Fall bittet die Tanzschulleitung um ein persönliches Gespräch, damit gemeinsam eine individuelle Lösung gefunden werden kann.

Die Abmeldung/Kündigung muss schriftlich erfolgen und spätestens 6 Wochen vor Vertragsablauf in der Tanzschule per Einwurf-Einschreiben eingegangen sein.

 

 3. Honorare, Gebühren, Zahlungsweise

Es gelten das Honorar und die Gebühren (Bank- und Buchungsgebühren, Gebühren für die Mitgliedskarte) gemäß der aktuellen Preisliste.

Die angegebenen Honorare gelten pro Person und sind ab Vertragsbeginn monatlich im Voraus fällig.

Das Honorar wird, sofern Einzugsermächtigung erteilt wurde, monatlich mittels Lastschrift eingezogen. Bei anderer Zahlweise (Barzahlung, Überweisung, etc.) erhebt die Tanzschule für den entstehenden Mehraufwand pro Buchung eine zusätzliche Gebühr von EUR 5,00.

Der Lastschrifteinzug kann bis zu zwei Wochen vor der Honorarfälligkeit erfolgen.

Bei nicht eingelösten Lastschriften sind die dabei entstehenden Bankgebühren und eine Aufwandsentschädigung von EUR 10,00 pro Rücklastschrift zu erstatten. Diese werden mit der folgenden Rate eingezogen.

 

4. Ferien, Unterrichtsausfall, Höhere Gewalt

In den Schul- und Tanzschulferien sowie an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.

Die Tanzschulferien müssen nicht den Schulferien entsprechen. Die Tanzschulferien sind (zusätzlich zu den Schulferien) maximal 14 Tage (einzeln oder zusammen) im Kalenderjahr.

Das Honorar wird auch dann fällig, wenn der Teilnehmer, gleich aus welchem Grund, am Unterricht nicht teilnimmt. Das monatliche Honorar ist auch für ausfallende Unterrichtsstunden (Feiertage, Schul- und Tanzschulferien) in voller Höhe zu entrichten.

 

Müssen Unterrichtseinheiten durch die Tanzschule betriebsbedingt abgesagt werden (z. B. Krankheit eines Tanzlehrers oder höhere Gewalt), wird die Tanzschule einen Ausgleich durchführen. Tritt ein Fall von höherer Gewalt ein, steht es der Tanzschule frei den Unterrichtsort und die Unterrichtszeit (kurzfristig oder dauerhaft) zu ändern. Ein Anspruch auf anteilige oder gesamte Rückzahlung des Kurshonorars besteht nicht. Die Tanzschule wird versuchen Unterrichtsausfälle durch kurzfristiges Um planen zu vermeiden.

 

5. Honorarerhöhung

Die Tanzschule kann das Honorar jederzeit in angemessenem Rahmen erhöhen.

Die Honorarerhöhung wird spätestens ein Monat vor Inkrafttreten angekündigt. Zur Veröffentlichung der Honorarerhöhung ist ein Aushang in der Tanzschule ausreichend. Das erhöhte Honorar wird mit der ersten Honorarfälligkeit nach dem Termin der Erhöhung fällig. Erhöht die Tanzschule das Kurshonorar, so steht dem Tanzschulmitglied ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Kündigung muss spätestens einen Monat nach der Honorarerhöhung in der Tanzschule vorliegen.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und ist ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich.

Die Kündigung wird zum Zeitpunkt der Honorarerhöhung wirksam. Im Falle der Kündigung werden für den laufenden Beitragsmonat fällig gewordene Kurshonorare nicht erstattet bzw. müssen noch beglichen werden. Das Tanzschulmitglied kann die gebuchten Leistungen der Tanzschule für den bezahlten Zeitraum noch in Anspruch nehmen.

Erfolgt innerhalb eines Monats ab der Beitragserhöhung keine Kündigung, so gilt die eitragserhöhung als akzeptiert.

 

6. Haftung

Für Garderoben und deren Inhalt sowie für Wertgegenstände, auch wenn diese der Tanzschule zur Aufbewahrung überlassen werden, ist eine Haftung der Tanzschule ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere bei Abhandenkommen oder Beschädigung.

Die Tanzschule haftet nicht für selbst verschuldete Unfälle.

Eine Haftung der Tanzschule für körperliche Schäden, welche das Tanzschulmitglied infolge von Tanzsportuntauglichkeit erleidet, ist ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer hat selbst zu prüfen, ob seine körperliche Verfassung das Ausüben des Tanzsports zulässt. Ratsam ist, eine entsprechende ärztliche

Untersuchung durchführen zu lassen.

Soweit Schadenersatzforderungen bestehen, haftet die Tanzschule ausschließlich im Rahmen der von ihr abgeschlossenen Haftpflichtversicherung.

 

7. Im Jugendbereich gilt

Die Kursteilnehmer haben den Anordnungen des Tanzschulpersonals Folge zu leisten. Bei Verstößen ernster Art kann die Tanzschulleitung die weitere Teilnahme am Unterricht untersagen. Eine Erstattung des Honorars kann in einem solchen Fall nicht erfolgen.

 

8. Sonstiges

Die in der Tanzschule erlernten Tanzschritte und Choreographien dürfen ohne schriftliche Zustimmung der Tanzschule weder an Dritte weiter vermittelt noch in anderer Form veröffentlicht oder bei Veranstaltungen jeglicher Art vorgeführt werden. Verstößt ein Tanzschulmitglied gegen die oben genannte Auflage kann die

Tanzschule das Tanzschulmitglied vom Unterricht ausschließen. Das vertraglich vereinbarte Honorar ist in einem solchen Fall bis zum Vertragsende weiter zu bezahlen. Bei einem Verstoß gegen die oben genannte Vereinbarung gilt zudem eine Vertragsstrafe von EUR 300,00.

 

9. Datenschutz

Die auf der Anmeldung angegebenen persönlichen Daten werden von uns in einem Betriebseigenen Computer abgespeichertund gesichert. Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten nur für unsere Zwecke verwenden und keinem Dritten zugänglich machen.

 

10. Schlussbestimmungen

Mit der Unterschrift auf der Anmeldekarte anerkennt das Tanzschulmitglied die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ADTV Tanzschule Lets Dance. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können während der Geschäftszeiten in der Tanzschule eingesehen werden.

Vereinbarungen mit der Tanzschule bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit.

Sollte eine der oben genannten Bestimmungen rechtsungültig sein, so wird diese Bestimmung durch diejenige gesetzliche Regelung ersetzt, welche dem Inhalt der rechtsungültigen Bestimmung am nächsten kommt. Der Vertrag an sich besteht mit allen anderen Bestimmungen unverändert weiter.

 

 

 

Kontakt:       

ADTV - Tanzschule Lets Dance

Inh. Anke Herzog                              Tel:  02245 - 649 29 23  -  Handy: 0177- 23 54 664

Hauptstr. 28.                                      

53804 Much                                       Mail: info@tanzschule-lets-dance-by-anke.de